Knochenbrüche:

Deine Knochen sind unheimlich stark, können aber trotzdem kaputt gehen. Das nennt man dann eine Fraktur – oder umgangsprachlich einfach Knochenbrüche. So ein Bruch funktioniert eigentlich wie mit einem Bleistift: Wenn du versuchst, ihn mit Kraft zu biegen, bricht er irgendwann.

Die schlechte Nachricht ist: Eine Fraktur tut weh! Doch manchmal ist sie so minimal, dass wir noch nicht mal merken, dass irgendwas gebrochen ist.

Wenn wir uns aber einen Knochen brechen, ist das ein großer Schock für unseren Körper. Es sendet viele Signale, die auf den Bruch hinweisen: Es kann sein, dass du dich schwach fühlst, oder schwindelig. Vielleicht frierst du oder du musst weinen. Dann weißt du sofort, dass etwas nicht in Ordnung ist.